Preisträgerkonzert mit Luise Volkmann

Die Saxophonistin und Komponistin Luise Volkmann ist die diesjährige Preisträgerin des Horst und Gretl Will-Stipendiums für Jazz/Improvisierte Musik.

Ihre aktuellen Arbeiten spielen sich im Bereich des zeitgenössischen Jazz, der Komposition, sowie der Freien Improvisation ab. 2017 veröffentlichte sie ihr Début Album mit Été Large bei Nils Wograms Label nWog Records, dass von “Die Zeit” unter die besten Alben 2017 gewählt wurde. 2019 folgte Album Nummer zwei mit dem Trio “Autochrom” und im Herbst 2020 nahm sie mit Été Large das Album “When the birds upraise their choir” auf, das vom Redaktions Netzwerk Deutschland unter die besten Alben des Jahres gewählt wurde.

Auszug aus der Begründung der Jury des Horst und Gretl Will-Stipendiums:

Luise Volkmanns musikalische und organisatorische Aktivitäten sind von beeindruckender Weiträumigkeit. Sie arbeitet parallel in mehreren Ensembles, deren Gründung auf ihre Initiative zurückgeht. Mit jeder dieser Formationen verfolgt sie ganz eigene Wege. Ihre enorme Kreativität als Komponistin hat die Jury nachhaltig beeindruckt und überrascht. Sie fügt ihre Musik aus unterschiedlichen Idiomatiken des Zeitgenössischen und lässt stets auf gesellschaftliche und geschichtliche Vorgänge gerichtete Denkweisen erkennen. Ihre Musik ist bei aller Fülle der enthaltenen Nebengedanken von großer Präzision und zeugt zugleich von einem zugespitzten Bewusstsein, das die konfliktreiche soziale Geschichte des Jazz stets im Sinn behält.

Eine Anmeldung ist erforderlich!

Einlass ab 19 Uhr

Tickets bestellen Sie hier

Views: 85

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung